Teresa Fellinger

bildende Kunst | Performance

geboren 1987 in Linz, lebt und arbeitet in Wien. Studierte bildendende Kunst/experimentelle Gestaltung und Kulturwissenschaften an der Kunstuniversität Linz. Preise und Ausstellungen im In- und Ausland.

In ihrer Arbeit wirft Teresa Fellinger einen kritischen Blick auf gesellschaftspolitische und kulturelle Themen. Dabei arbeitet sie interdisziplinär, oft performativ, und verwendet Alltagsgegenstände und alltägliche Erfahrungen um bekannte visuelle Muster in neue Zusammenhänge zu setzen und so Raum für Diskurs zu eröffnen.

Seit 2018 erarbeitet sie außerdem gemeinsam mit Julia Hartig als chi-mashie Performance-Stücke. Gemeinsam ergründen die beiden verschiedene Facetten des Lebens in einer von patriarchal geprägtem Kapitalismuchi-mashie s durchwachsenen Welt.

chi-mashie geht auf unterschiedliche Orte und Situationen ein und kreiert gemeinsam mit dem Puplikum rätselhaft ritenartige Stimmungen, die einen Hang zum Absurden erkennen lassen. Ihre Arbeit basiert auf umfangreichen Recherchen. Die Handlung ihrer Stücke ergibt sich ausder Collagierung von Fakten, die auf eindringliche, oft humorvolle Weise dargestellt werden.